Perfekt zum Abnehmen?

 

JA! Das ist unser köstliches Chili con Carne!

 
Wir verraten dir heute wieso der Klassiker aus Mexico so unglaublich gesund ist und worauf du bei der Zubereitung achten musst!
 
Wie der Name schon verrät, kann man Chili con Carne nicht ohne einer Chilischote kochen! Wer scharf nicht mag, wird jetzt überzeugt werden, denn die Chilischote hat’s ordentlich drauf

Chilis:

 
🌶 Bringen den Stoffwechsel auf Hochtouren
 
🌶 Regen die Verdauung an
 
🌶 Steigern unsere Fettverbrennung
 
🌶 Stärken unser Immunsystem
 
🌶 Wirken antibakteriell und entzündungshemmend
 
🌶 Verbessern das Blutbild
 
Verantwortlich ist dafür vor allem das Capsaicin und das viele Vitamin C!
 
Frische Chilis enthalten nämlich dreimal soviel Vitamin C als Zitrusfrüchte, daher helfen sie unser Immunsystem zu stärken und Infektionen abzuwehren! 
 
Außerdem: Die Schärfe löst bei uns einen leichten „Schmerz“ aus, was körpereigene Opiate ausschütten lässt – Glücksgefühle inklusive 
 
Die Rote Kidney-Bohnen im Eintopf sind auch sehr gesund! Sie liefern große Mengen an Eiweiß, Ballaststoffen und B-Vitaminen. Außerdem enthalten sie viele Antioxidiantien, somit ist die rote Bohne ein echter Jungbrunnen! 
 
Die gekochten Tomaten enthalten viel Lycopin, dieses haltet vor allem deine Augen und deine Haut gesund und stark!
 
Der köstliche Mais hat es auch in sich! Er beinhaltet nämlich viele B-Vitamine, Kalium, Magnesium, Phosphor, Eisen, Mangan, Zink und Ballaststoffe, die dich schnell sättigen!
 
Beim Kauf der Zutaten solltest du vor allem auf den Ursprung achten. Greife vor allem beim Chili con Carne lieber auf biologisch produzierte Lebensmittel zurück, da bei Bohnen, Tomaten und Mais gerne auf Gentechnik und Chemikalien zurückgegriffen wird!
 
Auch wenn es bisschen länger dauert, kaufe die Kidneybohnen lieber ungekocht, als in der Dose, so vermeidest du Müll! Oder du greifst ganz auf ungekochte Rote Bohnen aus Österreich zurück!
 
DU WILLST NUN ENDLICH WISSEN WIE EIN KÖSTLICHES CHILI CON CARNE ZUBEREITET WIRD?!
 

REZEPT:

2 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
1 rote Chilischote (nach Geschmack)
2 Stangen Sellerie
2 grüne Paprikaschoten
500g Faschiertes (Rind)
500ml Gemüsebrühe
400g geschälte Tomaten (eventuell Dose)
280g Mais
250 g Kidneybohnen
1/2 TL Kreuzkümmel gemahlen
Salz, Pfeffer, Petersilie

Schritt 1

Knoblauch und Zwiebeln schälen und klein schneiden. Chilischoten putzen, entkernen und fein hacken. NICHT INS AUGE GREIFEN! Schneide den Sellerie auch in kleine Stücke, und halte dir das Grüne auf. Paprikaschoten putzen, waschen, halbieren, entkernen und in Würfel schneiden.

Schritt 2

Erhitze nun in einer Pfanne Rapsöl und füge das Faschierte hinzu. Wer’s vegetarisch mag kann diesen Schritt auslassen oder auf vegetarisch/vegane Alternativen ausweichen. Das ganze wird dann mit etwa 200-300ml Gemüsebrühe übergossen. Das Fleisch soll nun etwa 10-15 min schmoren, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Paprika-, Zwiebel-, Chili-, Knoblauchwürfel und Sellerie dazu zugeben und das ganze weiter schmoren lassen. Tomaten mit Saft und restlicher Brühe angießen und alles etwa 30 Minuten bei mittlerer Hitze zugedeckt köcheln lassen.

Schritt 3

Zum Schluss Mais und Kidneybohnen zugeben und mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel abschmecken und weitere 15 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit Petersilie waschen und zusammen mit Selleriegrün hacken. Eintopf damit nach Belieben bestreut und unbedingt heiß servieren!
Natürlich kannst du es noch abschmecken und nach belieben weiter würzen!

MAHLZEIT!

 
Dein LadyFit Team Graz Straßgang