Herbst und Kürbis gehören einfach zusammen. Gepaart mit wärmenden Gewürzen wie Zimt und Koreander sorgt er für eine Geschmacksexplosion am Gaumen. Dieses Rezept müsst ihr einfach ausprobieren.

Herbstliche Kürbiswedges

Herbst und Kürbis gehören einfach zusammen. Gepaart mit wärmenden Gewürzen wie Zimt und Koreander sorgt er für eine Geschmacksexplosion am Gaumen. Dieses Rezept müsst ihr einfach ausprobieren.

 

Ihr braucht:

1 mittelgroßen Kürbis (Hokkaido oder Butternus)

½ TL Zimt

½ TL gemahlene Koreandersamen

1 TL Salz

2 EL Olivenöl

optional: Chiliflocken

 

 

So geht ihr vor:

Heizt den Backofen auf 180 Grad Ober- Unterhitze vor. Wascht den Kürbis – wer möchte kann ihn schälen, ist aber bei gut gewaschenem Butternuss und Hokkaido nicht nötig. Schneidet ihn dann in gleich große, etwa ein bis zwei cm dicke Spalten. Legt den geschnittenen Kürbis auf ein Backblech und mariniert ihn mit Zimt, Koreander, Salz und Öl –  wer’s gerne scharf mag fügt Chiliflocken nach Geschmack bei. Sobald der Ofen heiß ist, gebt backt ihr den Kürbis für etwa 20 Minuten auf mittlerer Stufe, behaltet ihn aber im Auge: Er soll goldbraun werden und an den Ecken karamellisieren. Serviert eure Wedges dann mit eurem liebsten Dip. Besonders gut schmeckt dazu Guacamole oder auch klassisches Ketchup (greift am besten zu einer gesünderen Variante mit weniger Zucker und mehr Tomaten drin :)). Mahlzeit!