Reich an Vitaminen, Nährstoffen und Pflanzenpower ist dieses Gericht nicht nur eine Nährstoffbombe, die euch fit für den Frühling macht, sondern auch ein einfacher Genuss.

Hausgemachte Falafel auf Frühlingssalat

Reich an Vitaminen, Nährstoffen und Pflanzenpower ist dieses Gericht nicht nur eine Nährstoffbombe, die euch fit für den Frühling macht, sondern auch ein einfacher Genuss.

 

Ihr braucht:

 

Für die Falafel:

200g getrocknete Kichererbsen

2 große rote Zwiebel, grob geschnitten

1 TL Kreuzkümmel, gemahlen

1 TL Zimt, gemahlen

1 TL Salz, gemahlen

1 Bund frische Petersilie

Zum Herausbraten: 2 EL Oliven- oder Sesamöl

 

Für das Dressing:

2 EL Tahin (Sesammus)

Saft von einer Bio-Zitrone

1 TL Salz

1 TL geröstetes Sesamöl

4 EL Wasser

 

Außerdem:

Pflück- und Blattsalate nach Belieben (Tipp: frisch gepflückte Gänseblümchen schmecken besonders gut in einem Frühlingssalat)

 

So geht ihr vor:

Weicht die getrockneten Kichererbsen für mindestens fünf Stunden in Wasser ein. Nach dieser Zeit: Seiht die Kichererbsen ab und gebt alle Zutaten für die Falafel in eine Küchenmaschine und mixt sie zu einer groben Masse. Aus dieser formt ihr kleine Laibchen mit euren Händen. Erhitzt das Öl in einer beschichten Pfanne auf mittelhoher Stufe. Bratet die Falafel auf jeder Seite etwa sieben Minuten lang an, bis sie knusprig und goldbraun sind.

Während dieser Zeit mixt ihr alle Zutaten für das Dressing zusammen, wascht den Salat und vermengt Salat und Dressing. Sind die Falafel fertig, könnt ihr alles gemeinsam anrichten und genießen.

Lasst es euch schmecken!