Das Tolle an den Buddha-, Rainbow-, Nourish- Bowls ist, dass sie unglaublich schnell gemacht, ausgewogen und lecker sind. Sie können in jeglichen Abwandlungen gegessen werden, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Wir zeigen euch heute eine winterliche Version.

Bunte Winterbowl mit Kohlsprossen

Das Tolle an den Buddha-, Rainbow-, Nourish- oder wie auch immer man sie bezeichnen mag – Bowls ist, dass sie unglaublich schnell gemacht, ausgewogen und lecker sind. Sie können in jeglichen Abwandlungen gegessen werden, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Das Grundgerüst: Basis (Reis, Quinoa, Nudeln, etc…), Gemüse/Obst, Proteinquelle, Fettquelle, Sauce und ein Topping. Wir zeigen euch heute eine winterliche Version.

Ihr braucht für 2 Portionen:

Basis: 150g Quinoa

Obst/Gemüse: 30 g Kohlsprossen, 50g getrocknete Cranberries, 100g Rotkraut (roh)

Proteinquelle: 100g Räuchertofu

Sauce: Erdnuss-Sesamsauce

Topping: 50g geröstete Cashewnüsse

Gewürze für die Zubereitung:

Salz

Curry

2 EL Olivenöl

Erdnuss-Sesamsauce:

1 EL Tamari

3 EL Erdnussmus (sollte aus reinen Erdnüssen bestehen, ohne Zucker, Öl oder anderen Zusätzen)

1 TL Sesamöl

½ Zitrone

½ TL Ahornsirup

4 EL Wasser

 

So geht ihr vor:

Heizt den Ofen auf 200 Grad Umluft vor. Schneidet die Kohlsprossen und den Tofu (oder die Proteinquelle eurer Wahl) in mundgerechte Stücke und gebt sie in eine Auflaufform. Vermengt Gemüse, Tofu und Cranberries mit dem Olivenöl, Salz und Currypulver und backt es für 45 Minuten im Ofen. Alle 10-15 Minuten solltet ihr umrühren, sodass es oben nicht anbrennt und alles gleichmäßig gegart wird. Inzwischen bereitet ihr die anderen „Bausatzteile“ eurer Bowl vor: Kocht den Quinoa nach Packungsangabe. Schneidet das Rotkraut in feine Streifen und stellt es beiseite. Vermengt in einer kleinen Schüssel das Erdnussmus mit dem Sesamöl, Tamari, Zitronensaft, Ahornsirup und Wasser und verrührt alles zu einer cremigen Sauce. Sollte die Sauce zu dickflüssig sein, gebt vorsichtig noch ein wenig Wasser bei. Röstet nun die Cashewnüsse in einer Pfanne ohne Öl unter ständigem Rühren solange an, bis sie von alle Seiten goldbraun geworden sind. Wenn das Gemüse gar und der Quinoa fertiggekocht ist, kann die Bowl zusammengestellt werden: Teilt auf zwei große Schüsseln den Quinoa, das gebackene Gemüse, das in feine Streifen geschnittene Rotkraut auf und träufelt die Erdnusssauce darüber und streut die gerösteten Cashewnüsse über die Bowl. Et voilà – eine perfekt ausgewogene, winterliche Bowl zum Genießen.

Let’s get bowlin’.